In der Berufsgruppe Werkzeugtechnik erfolgt die Beschulung von Werkzeugmechaniker-innen / Werkzeugmechanikern im Rahmen der Berufsausbildung im dualen System. Während der gesamten 3 ½ jährigen Ausbildung ist der Unterricht in der Berufsschule zu besuchen.
Werkzeugmechanikerin / Werkzeugmechaniker stellen Schneidwerkzeuge, Biegevorrichtungen oder Druckguss-, Spritzgussformen für die Serienproduktion her.

 

In der Berufsschule erfolgt ein Theorie-, Labor- und Werkstattunterricht in folgenden Bereichen:

  • Metallbearbeitung von Hand und mit Maschinen
  • Planen, fertigen und prüfen von Einzelteilen und Baugruppen
  • Programmieren von und fertigen mit CNC gesteuerten Werkzeugmaschinen
  • Planen und in Betrieb nehmen von Steuerungen
  • Montieren, in Betrieb nehmen und überwachen von Werkzeugen
  • Instandsetzen von Werkzeugen
  • Ändern und anpassen von Werkzeugen

Aus den Leistungen in diesen Bereichen ergibt sich im Zeugnis die berufsfachliche Kompetenz. Die Projektkompetenz beinhaltet auch überfachliche Kompetenzen (z.B. personale und soziale Kompetenz) und wird in geeigneten Projekten ermittelt.

Downloadservice: [Schuljahreskalender] [SE-Kurse Berufsschule] [Informationsblätter] [Anmeldeformulare] [Flyer]