Die 3 ½-jährige Ausbildung zum/zur Metallbauer/-in, Fachrichtung Metallgestaltung, folgt in den ersten beiden Ausbildungsjahren einem für alle Metallbauer-Fachrichtungen einheitlichen Ausbildungs- und Lehrplan. Die Auszubildenden werden im Betrieb ausgebildet und besuchen die jeweiligen örtlichen Berufsschulen. Für die gestalterische Ausbildung besuchen sie dann im 3. und 4. Ausbildungsjahr in Blockbeschulung unsere länderübergreifende Fachklasse (LMG).

Metallbauer/innen der Fachrichtung Metallgestaltung aus ganz Baden-Württemberg und – auf Antrag – anderen Bundesländern durchlaufen hier ein ganzheitliches Konzept für die gestalterische Grundausbildung.  Der schulische Teil der Ausbildung gliedert sich in insgesamt 4 Blöcke mit zusammen 17 Schulwochen.

Durch eine enge Verknüpfung von Werkstatt- und Theorieunterricht werden gestalterische, metalltechnische und fachpraktische Inhalte vermittelt und gemeinsam in vielfältigen kleineren und größeren Projekten ganzheitlich erprobt. Sowohl traditionelle Techniken als auch modernste Metallbe- und verarbeitungstechnologie stehen auf dem Programm und können in den schuleigenen Werkstätten umgesetzt werden. Besonderer Wert wird auf die Förderung der Gestaltungskompetenz der Auszubildenden gelegt.

Ergänzt wird das umfassende Angebot durch das an die Schule angegliederte Fort- und Weiterbildungszentrum (BFW) mit z.B. einer DVS-Kursstätte (Schweißtechnik) und dem CompetenzCentrum Befestigungstechnik mit ihren jeweiligen Qualifikationsmöglichkeiten.

Für die gemeinsame Unterbringung der zumeist auswärtigen Berufsschüler während der Unterrichtsblöcke steht das Göppinger Schmiedewohnheim des Unternehmerverbands Metall Baden-Württemberg zur Verfügung.

Lerninhalte im 1. und 2. Ausbildungsjahr (an den örtlichen Berufsschulen):

  • Fertigen von Bauelementen und einfachen Baugruppen mit handgeführten Werkzeugen und Maschinen
  • Warten technischer Systeme
  • Herstellen von Blechbauteilen, Konstruktionen aus Profilen sowie Umformteilen
  • Demontieren und Montieren von Baugruppen

 Lerninhalte der länderübergreifenden Fachklasse im 3. und 4. Ausbildungsjahr:

  • Herstellen von Schmiedeteilen
  • Herstellen und Gestalten von Gebrauchsgegenständen
  • Herstellen von Türen, Toren und Gittern
  • Herstellen von Treppen und Geländern
  • Dokumentieren und Rekonstruieren denkmalgeschützter Bauteile

Downloadservice: [Schuljahreskalender] [SE-Kurse Berufsschule] [Informationsblätter] [Anmeldeformulare] [Flyer]