• Fr, 15. Juli 2016, 20:22 Uhr

Sieben mexikanische Gaststudierende an der Hochschule Esslingen, Campus Göppingen, waren am 23. Juni 2016 zu Gast an der Gewerblichen Schule Göppingen. Ziel des Besuchs war in erster Linie die Ermöglichung eines Erfahrungsaustauschs zwischen spanischlernenden Schülerinnen und Schülern und mexikanischen Austauschstudierenden im Rahmen der dortigen Lehrplaneinheit Mexiko. Solch einen Besuch gibt es nicht alle Tage:

Einen Nachmittag lang hatten die Austauschstudierenden Marcelo, Sebastián, David, Victor, Aimée, Oswaldo und Jorge die einmalige Möglichkeit, Einblicke in das deutsche Berufsschulwesen zu bekommen, einen exklusiven Rundgang durch die „Lernfabrik 4.0“ der Schule zu erhalten und sich anschließend mit den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 11 des Technischen Gymnasiums über Land, Leute und Kultur in Mexiko auszutauschen. Da das Technische Gymnasium als zweite Fremdsprache Spanisch anbietet und der Lehrplan in Kürze eine ganze Einheit zu Mexiko vorsieht, hatte der Studiendirektor Peter Lenser die Idee, bei der Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik der Hochschule Esslingen anzufragen, ob seitens der mexikanischen Austauschstudierenden Interesse an einem Besuch an der Schule bestünde. Bei der Fakultät ME stieß die Idee umgehend auf Begeisterung und Zustimmung und ebenso schnell fanden sich interessierte Gaststudierende, die an der Nachmittagsexkursion gerne teilnehmen wollten. Ein Nachmittag voller Spaß und interkulturellem Austausch Zu Beginn des Besuchs wurden die Gaststudierenden von den Schülerinnen und Schülern mit allgemeinen Fakten zu der Gewerblichen Schule begrüßt. Diese erfolgten teilweise auf Spanisch, teilweise auf Deutsch. Sichtlich beeindruckt waren die Austauschstudierenden von der großen Fülle an unterschiedlichen Schularten. Direkt im Anschluss boten die Elftklässlerinnen und Elftklässler eine spannende und informative Führung auf Deutsch durch die „Lernfabrik 4.0“, das Herzstück des Kompetenzzentrums für Automatisierungstechnik/Mechatronik, das in Kooperation mit der Industrie entstand. Das Besondere dabei ist, dass es sich bei der Gewerblichen Schule in Göppingen um die einzige Schule in Deutschland handelt, die diese Art von Lernfabrik beherbergt. Daran anknüpfend folgte die mit vielen Bildern illustrierte Präsentation der mexikanischen Austauschstudierenden, bei der die Schülerinnen und Schüler viele wertvolle Infos zu Land, Leute, Kultur und Traditionen erhielten. Einen Höhepunkt der Präsentation bildete der musikalische Auftritt der mexikanischen Gäste, bei dem ein traditionelles mexikanisches Volkslied zum Besten gegeben wurde. Unter dem tosenden Jubel und Applaus der Schülerinnen und Schüler boten die sieben Gaststudierenden damit eine Präsentation, die vor Freude, Witz und nicht zuletzt Musikalität nur so sprühte und in jeglicher Hinsicht ein sehr vielseitiges und authentisches Bild von Mexiko und seinen Landsleuten darbot. Die anschließende Einteilung in Kleingruppen, bei denen Schülerinnen und Schüler jeweils ein bis zwei Gaststudierenden allgemeine und persönliche Fragen auf Spanisch stellen durften, um so ihre Spanischkenntnisse anzuwenden und zu verbessern, setzte damit den Schlusspunkt des inspirierenden Nachmittages.
Alle Beteiligten waren sich am Ende einig und Studiendirektor Peter Lenser formulierte es folgendermaßen: „Es war für unsere Schülerinnen und Schüler ein tolles Erlebnis. Die Studenten waren offen, kommunikativ und fröhlich. Wenn es wieder eine sinnvolle Anzahl an spanischsprechenden Austauschstudierenden gibt, wollen wir so eine Veranstaltung unbedingt wiederholen.“ Wer weiß, vielleicht ja bereits schon im kommenden Semester.
Von Sarah Kienecker

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Informationen darüber, wie wir Cookies verwenden, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Informationen darüber, wie wir Cookies verwenden, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen