Herzlich Willkommen

Aufgaben und Rechtsstellung der Beauftragten für Chancengleichheit sind  im Chancengleichheitsgesetz von Baden-Württemberg geregelt. Ziel des Gesetzes ist es, die berufliche Chancengleichheit von Frauen im öffentlichen Dienst des Landes Baden-Württemberg weiter voranzubringen. Dies bedeutet u. a. den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen.

Die Beauftragte für Chancengleichheit erarbeitet konkrete Projekte, um die Rahmenbedingungen zu verbessern, die es Müttern und Vätern ermöglichen, Familie und Beruf zu vereinbaren.

Die Beauftragte für Chancengleichheit unterstützt und berät die Dienststellenleitung bei der Umsetzung des Chancengleichheitsgesetzes.

Die Beauftragte für Chancengleichheit wird an allen personellen, sozialen und organisatorischen Maßnahmen beteiligt. Sie wirkt bei der Erstellung des Chancengleichheitsplanes mit und überprüft dessen Umsetzung.

Die Beauftragte für Chancengleichheit ist Ansprechpartnerin bei sexueller Belästigung und bei Konfliktsituationen am Arbeitsplatz.

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Informationen darüber, wie wir Cookies verwenden, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Informationen darüber, wie wir Cookies verwenden, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen